Mein Name ist Jasmin Bamberger und ich bin am 28.04.1986 geboren.

Mein Weg zum Training für Menschen mit Hund ist durch viele Umwege gepflastert. Ich habe eine Ausbildung im medizinischen Bereich und auch lange Jahre in diesem Beruf gearbeitet. Durch einen Zufall bin ich 2014 in der Personalentwicklung gelandet und habe durch die geänderte Aufgabe selbst eine Entwicklung durchlebt, die mich näher zu mir selbst gebracht hat und damit auch näher zu meinem Hund.
Mein, inzwischen verstorbener, Hund Sokka, hat diesen Weg von 2009 an mit mir beschritten. Leider bin ich damals ziemlich blauäugig vorgegangen, wodurch Sokka immer mehr Umweltängste entwickelt hat und es brauchte viel Training und eine gute Hundeschule, bis wir zusammen einen Weg gefunden haben.

Und genau das hat mich dazu gebracht 2020 das Fernstudium zur Hundeverhaltensberaterin, bei der Riepe Akademie zu machen, das ich im Juni 2021 erfolgreich abgeschlossen habe. Des Weiteren habe ich im Laufe der letzten Jahre diverse Seminare besucht. .

Mein Herz hängt an den Hunden die Ängste haben.

Im Juli 2021 ist mein Australien Shepherd „Snickers“ bei mir eingezogen und stellt seit dem meinen Alltag auf den Kopf.

Aktuell mache ich ein Praktikum bei Vadim und bin ihm dankbar für die Unterstützung und die Möglichkeit mich auf meine Prüfung vorzubereiten. Hier liegt mein Schwerpunkt in der Nasenarbeit und der Arbeit mit Angsthunden. Danach möchte ich gerne als Verhaltensberaterin/Trainerin bei der Hundeschule am Ohebach bleiben.

Im nächsten Schritt strebe ich die Mantrailer-Ausbildung an. Mantrailing ist eine wunderbare Möglichkeit für ängstliche Hunde, sich über die Nasenarbeit zu fokussieren und ihre Umwelt in den Hintergrund zu rücken.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner