Mein Name ist Carina Schmer und bin am 02.07.1991 geboren.

Beruf: Architektin (Master of Science in Architektur und Städtebau)
Derzeit arbeite ich Vollzeit in einem Architekturbüro in Willingshausen.

In der Hundeschule-am-Ohebach bin ich für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Zu meinen Aufgaben zählen unter anderem die Homepage pflegen, Fotos der einzelnen Kurse machen, Posts auf Social-Media zusammenfassen und die Gestaltung der Hundefutter-Etiketten. Da ich in der Woche oft durch meinen Beruf recht eingespannt bin, werden diese Arbeiten meist am Wochenende erledigt.

Als mein Mann mit dem Gedanken gespielt hat Hundetrainer zu werden, war uns beiden klar, dass eine eigene Hundeschule nur funktionieren kann, wenn wir diese Aufgabe zusammen meistern. Der Hauptpart wird natürlich von Vadim übernommen, aber einige Arbeiten im Hintergrund lagen/liegen in meinen Händen.
Was am Anfang nur mit ein paar Säcken Hundefutter angefangen hat, ist mittlerweile eine eigene kleine Welt für sich geworden. Es kommen immer wieder neue Produkte hinzu, die natürlich alle ihr eigenes Etikett brauchen. Ziemlich schnell waren die herkömmlichen Auflistungstabellen nicht mehr ausreichend, sodass auch hierfür ein neues System erarbeitet werden musste. Daher kamen schließlich die „normalen“ Bürotätigkeiten ab und an dazu.

Angefangen hat es allerdings mit der Homepage, die zusammengestellt habe. Da ich zu Beginn nur wenig Ahnung von dem Ganzen hatte, dauerte es fast 4 Monate bis sie endlich online gehen konnte. Ich muss allerdings auch anfügen, dass ich gerade bei der Gestaltung eine ganz schöne Pedantin sein kann. Es muss nicht perfekt sein, aber solang es mir nicht gefällt, wird es auch nicht veröffentlicht. Naja ich denke jeder hat so seine Macken.
Mit der Homepage kamen natürlich die ersten Fotos. Ich habe schon immer gern fotografiert und wurde mehr als einmal „Paparazzi“ genannt! Eine gute Kamera und eine bessere Technik kamen allerdings erst später dazu. Ich bin Meilen davon entfernt eine (Hobby-) Fotografin zu sein, aber die Fotografie macht mir Spaß und ich freue mich die Hundeschule damit unterstützen zu können.

Es muss allerdings betont werden, dass ich das natürlich alles nicht machen würde, wenn es nicht unglaublich viel Spaß machen würde. Ob es die drolligen Welpen sind, die sich gegenseitig über den Haufen laufen oder der Leistungskurs, bei dem auf den Bildern die einzigartige Beziehung zwischen Hund und Halter einem entgegenstrahlt. Ich bin unglaublich gern ein Teil dieses Teams und halte unsere gemeinsame Zeit fotografisch fest.
Das klingt jetzt vielleicht viel, aber eigentlich lässt sich das alles gut mit dem Beruf vereinbaren. Es kommt selten vor, dass ich mehr als 2 der oben genannten Dinge an einem Wochenende erledige. Meist bleibt es bei den Fotos und einem kleinen Post auf Social-Media.


Da ich derzeit nicht plane mein Beruf aufzugeben, wird sich daran auch so schnell nichts ändern.


Liebe Grüße von der Frau im Hintergrund
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner